IMPFZWANGS

‼️Piloten weltweit prangern schwerwiegende Folgen des Impfzwangs für die Fl – Kampf für unsere Zukunft ❣️

‼️Piloten weltweit prangern schwerwiegende Folgen des Impfzwangs für die Flugsicherheit an“Eine Koalition von Pilotenverbänden aus aller Welt sowie mehreren medizinischen Vereinigungen hat in einem offenen Brief vom 17. Mai den faktischen Covid-Impfzwang für Piloten kritisiert und auf die schweren Konsequenzen hingewiesen. Piloten, die die Impfung ablehnten, haben vielfach ihren Job verloren – und viele von jenen, die die Impfung akzeptiert haben, kämpfen mit Nebenwirkungen, die die Sicherheit der Luftfahrt akut gefährden.Die Entlassung von ungeimpften Mitarbeitern hat die Fluggesellschaften in eine massive Personalkrise geführt. Gleichzeitig kämpfen viele geimpfte Piloten nun mit Impfschäden – darunter Herz-Kreislauf-Probleme, Blutgerinnsel und neurologische und auditive Störungen. Der offene Brief führt aus, dass daher bereits viele Piloten ihre medizinische Flugtauglichkeitsbescheinigung verloren haben und womöglich nicht wiedererlangen werden. Andere wiederum fliegen weiterhin Flugzeuge – mit besagten Erkrankungen. Sie wagen es nicht, diese zu melden, da das den Verlust ihrer Lizenzen und ihres Einkommens zur Folge haben würde. Das bedeutet eine beispiellose Gefahr für die Passagiere und alle anderen Mitfliegenden. „https://report24.news/piloten-weltweit-prangern-schwerwiegende-folgen-des-impfzwangs-fuer-die-flugsicherheit-an/Folgt uns auf Telegram🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥https://t.me/Kampf_fuer_unsere_Zukunft

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0

ÖSTERREICHS AUSSETZUNG DES IMPFZWANGS LÄSST DIE BUNDESREGIERUNG KALT Weil sie – D-NEWS 🇩🇪 🇦🇹 🇨🇭

ÖSTERREICHS AUSSETZUNG DES IMPFZWANGS LÄSST DIE BUNDESREGIERUNG KALT Weil sie „nicht verhältnismäßig“ ist, hat die Regierung der Alpenrepublik Österreich die Corona-Impfpflicht ausgesetzt. Ein Rückzieher ausgerechnet des Landes, das vorgeprescht war bei diesem heiklen Thema. Verfassungsministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) nannte am Mittwoch in Wien als Grundlage für diese Entscheidung den Bericht der Impfpflichtkommission. Da Österreich und Deutschland ja doch gewisse Gemeinsamkeiten haben – unter anderem die, dass sie quasi als letzte Mohikaner bislang an der Impfpflicht festhielten, obwohl die anderen Länder einen ganz anderen Weg gehen – wollte ich heute vom Sprecher von Bundeskanzler Olaf Scholz, Wolfgang Büchner, wissen, ob die Entscheidung im Nachbarland auch seinen Chef bewegt. Ich fragte ihn heute auf der Bundespressekonferenz: „Österreich hat die Impfpflicht mit der Begründung ausgesetzt, sie sei aktuell nicht verhältnismäßig. Hält sie der Bundeskanzler immer noch für verhältnismäßig? Wenn ja, was ist bei uns anders als in Österreich?“Die Antwort von Büchner: „Wie Sie wissen, wird die Frage der Einführung einer allgemeinen Impfpflicht in Deutschland seit Ende Januar im Deutschen Bundestag debattiert. Die Meinung des Kanzlers kennen Sie. Sie hat sich auch nicht geändert. Wir brauchen die allgemeine Impfpflicht, um uns für den Herbst und Winter vorzubereiten. In dieser Sache ist er sich, das hat er ja nach der letzten Konferenz mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Bundesländer auch selbst betont, mit allen 16 einig.“Damit hat Büchner den zweiten Teil meiner Frage, was bei uns anders sei als in Österreich, einfach komplett ignoriert.https://reitschuster.de/post/oesterreichs-rueckzieher-laesst-scholz-kalt-er-haelt-an-impfpflicht-fest/—————ABONNIEREN SIE BITTEUNSEREN TELEGRAM KANAL:HTTPS://T.ME/MEINEDNEWS—————

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0

KONTROLLE DES IMPFZWANGS ABWÄLZEN WIE BEI DEN CORONA-MAßNAHMEN?KLAPPT DIESMAL – D-NEWS 🇩🇪 🇦🇹 🇨🇭

KONTROLLE DES IMPFZWANGS ABWÄLZEN WIE BEI DEN CORONA-MAßNAHMEN?KLAPPT DIESMAL NICHT, LIEBE REGIERUNG! Nachdem zuletzt die deutschen Krankenkassen gemauert haben und die Politik bei ihren Impfpflichtplänen in die Schranken wiesen, stellen sich nun zusätzlich die Arbeitgeberverbände quer: Auch sie wollen die Kontrolle einer Impfpflicht nicht übernehmen.Der erste Gesetzesentwurf für eine allgemeine Impfpflicht ab 18 Jahren in Deutschland sieht vor, dass die Kontrolle des Impfstatus über die Krankenkassen geschieht. Diese betrachten dies jedoch keinesfalls als ihre Aufgabe und erteilten dem Vorstoß zuletzt eine Absage (Report24 berichtete). Die Federführer des Entwurfs wollen zwar an ihren Plänen festhalten – wenn die Krankenkassen sich verweigern, dürfte das die Befürworter des Impfzwangs aber vor große Probleme stellen.Wer sonst soll den Impfstatus der Bürger kontrollieren? Ein nationales Impfregister einzuführen gilt gemeinhin als zu komplex und langwierig. In Österreich existiert ein solches – stellt nach Ansicht kritischer Juristen jedoch einen eklatanten Verstoß gegen das Recht auf Datenschutz und Privatsphäre dar, sodass sich zunehmend Widerstand formiert. Faktisch suchen deutsche Politiker aktuell also nach einfachen Möglichkeiten, die Kontrolle ihres geplanten Unrechtsgesetzes auf irgendjemanden abzuwälzen – eine altbekannte Masche, immerhin sind auch beispielsweise Verkäufer, Kellner und Zugbegleiter im Rahmen der angeblichen Pandemie gegen ihren Willen zu Kontrolleuren der Covid-Maßnahmeneinhaltung umfunktioniert worden.Der Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Steffen Kampeter, hält davon wenig: „Der Staat darf seine Kontrollpflichten nicht auf Dritte übertragen“, sagte er der „Rheinischen Post“. Man lehne Kontrollen des Impfstatus der Mitarbeiter durch Arbeitgeber entsprechend ab – egal, ob es sich dabei um eine einrichtungsbezogene oder allgemeine Impfpflicht handelt.https://report24.news/deutschland-auch-arbeitgeber-wollen-die-impfpflicht-nicht-kontrollieren/—————ABONNIEREN SIE BITTEUNSEREN TELEGRAM KANAL:HTTPS://T.ME/MEINEDNEWS—————

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0

Scroll to Top