KnallhartAnsage

HallMack berichtet: Merz & die Knallhart-Ansage an die ARD // Traut sich die CDU noch, konservativ zu sein? – Achtung, Reichelt!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das, was sich die meisten Menschen in diesem Land am sehnlichsten wünschen, ist eine vernünftige Partei mit vernünftigen Leuten, die vernünftige Sachen sagen. Das, was sich die öffentlich-rechtlichen Medien am meisten wünschen, sind noch mehr grüne Ideologie, noch weniger Energie, noch mehr Gendern, noch mehr „feministische Außenpolitik“, noch mehr Verunglimpfung vollkommen normaler Ansichten als „Hass und Hetze“.
Friedrich Merz, Chef der CDU und Oppositions-Führer im Bundestag, eröffnete den Parteitag der CDU daher mit einer Kampfansage an den Grünen Propaganda-Apparat. Mit besten Grüßen sagte er in die ARD-Kamera, der öffentlich-rechtliche Rundfunk sei „keine Volkserziehungsanstalten“. Hat man Ihnen nicht noch bis vor kurzem gesagt, Sie seien ein schlimmer Rechter, wenn Sie sowas sagen? Plötzlich sagt es der Vorsitzende der CDU. Gut so!
Auf die Knallhart-Ansage an die ARD folgte eine kraftlos Debatte um die Frauenquote. Unser Reporter Julius Böhm hat sich auf dem Parteitag umgeschaut und ist der Frage nachgegangen: Traut sich die CDU eigentlich noch, konservativ zu sein?

Folgen Sie uns auch auf Instagram und Twitter!
Instagram: https://www.instagram.com/achtung.reichelt
Twitter : https://twitter.com/jreichelt

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0

AfD-Abgeordnete mit Knallhart-Ansage gegen Unvereinbarkeitsbeschluss: „Das ist e – Freie Sachsen

AfD-Abgeordnete mit Knallhart-Ansage gegen Unvereinbarkeitsbeschluss: „Das ist eine Bevormundung der Mitglieder, die würde ich niemals mittragen!“Die Bundestagsabgeordnete Christina Baum aus Baden-Württemberg ist eine der mutigsten Frauen, die es in der Partei gibt. Sie setzt sich für eine Zusammenarbeit des patriotischen Lagers ein und plädiert immer wieder dafür, Spaltungen und Distanzierungen zu überwinden. Jetzt hat sie sich mit einer Knallhart-Ansage gegen den Unvereinbarkeitsbeschluss ihrer Partei mit den FREIEN SACHSEN aufgelehnt. Danke für diese klaren Worte! Es wäre schön, solche Appelle gegen Spaltung und für Zusammenhalt nicht nur aus Baden-Württemberg zu hören, sondern auch von sächsischen Landes- und Bundestagsabgeordneten, von denen sich bisher nur zwei (Jörg Dornau, MdL und Steffen Janich, MdB) öffentlich gegen den Unvereinbarkeitsbeschluss positioniert haben.Das gesamte Video:https://tv.compact-online.de/afd-gegen-freie-sachsenFREIE SACHSEN: Folgt uns bei Telegram! @freiesachsen

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0

Scroll to Top