Prof. Dr. Michael Klundt am 9. September 2020 in der Kinderkommission des Deutsc – Kampf für unsere Zukunft ❣️

Prof. Dr. Michael Klundt am 9. September 2020 in der Kinderkommission des Deutschen Bundestages:“Es konnte mit dieser Untersuchung nachgewiesen werden, dass Bund, Länder oder Kommunen auch in Zeiten der Corona-Pandemie zur vollumfänglichen Umsetzung der UN- Kinderrechtskonvention verpflichtet waren und sind. Dies wurde in der Praxis weitgehend versäumt, so dass nachweislich elementare Schutz-, Fürsorge- und Beteiligungsrechte von ca. 13 Millionen Kindern und Jugendlichen verletzt worden sind. Praktisch alle Entscheidungen und Maßnahmen der Politik seit März/April wurden somit völkerrechtsverstoßend und bundesgesetzwidrig, ohne vorrangige Berücksichtigung des Kindeswohls vorgenommen.“https://www.bundestag.de/resource/blob/811312/305b4b9d6ca231db78b4e833b32567c8/Wortprotokoll-der-36-Sitzung-der-Kinderkommission-data.pdf“Kinder „wie Objekte behandelt“Der Kindheitswissenschaftler Prof. Dr. Michael Klundt vom Fachbereich Angewandte Humanwissenschaften an der Hochschule Magdeburg-Stendal stellte seine Untersuchungsergebnisse zum Umgang mit Kindern und Jugendlichen während der Pandemie in Deutschland vor. Kinderrechte seien dabei weitgehend ignoriert worden. Bund und Länder seien ihrer Verpflichtung zu Schutz und Fürsorge für 13 Millionen Kinder nicht nachgekommen, sondern hätten Kinder „wie Objekte behandelt“. Das sei an sich bereits eine „schwere Form der Kindeswohlgefährdung“.“ https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2020/kw37-pa-kinderkommission-corona-706358von https://t.me/paedagogenzeigengesicht

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0