Es dürfe keinesfalls so laufen wie in der Migrationskrise 2015, stellte der Kie – Wochenblick

Es dürfe keinesfalls so laufen wie in der Migrationskrise 2015, stellte der Kieler Oberbürgermeister klar. Damals seien vor allem erkrankte Asylbewerber oft den Großstädten zugewiesen worden, „weil dort die Versorgung gut ist.“ Dadurch seien manchmal Kosten von „500.000 oder 800.000 Euro pro Patient entstanden, die dann von den Kommunen getragen werden mussten.“https://www.wochenblick.at/migrationskrise/hilferuf-aus-kommunen-500-000-bis-800-000-euro-behandlungskosten-fuer-einen-asylbewerber/

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0