RUSSISCHES ERDGAS, FLÜSSIGGAS AUS KATAR, FAKTEN UND EIN TASCHENRECHNER Die Kapa – MEINE D-NEWS 🇩🇪 🇦🇹 🇨🇭

RUSSISCHES ERDGAS, FLÜSSIGGAS AUS KATAR, FAKTEN UND EIN TASCHENRECHNER Die Kapazität eines aktuellen LNG-Tankers beträgt rund 150.000 Kubikmeter. Daraus werden ca. 90.000.000 m3 „normales“ Gas. Das heißt, um die Jahreskapazität der Nordstream 1-Pipeline zu ersetzen, braucht man pro Jahr etwa 660 Fahrten der herkömmlichen LNG-Tanker quer über den Atlantik und das bei jedem Wetter. In ganz Europa gibt es insgesamt nur 29 Terminals für solche Tanker. Und in Deutschland? Da fängt man gerade damit an, das erste  Terminal zu bauen. Oder anders ausgedrückt: Jeden einzelnen Tag des Jahres müssen rund 2 LNG-Tanker die Häfen anlaufen. 29 Terminals mit zusäzlichen 2 Schiffen pro Tag  pro Terminal und Tag. D. h.: Alle ca. 12 Stunden müsste die Ladung gelöscht sein, inkl. An- und Ablegen. Allerdings dauert der Vorgang mindestens 20 Stunden bei den 150.000  Nm3-Tankern. Fazit: Die Anzahl benötigter Tanker müsste sich wohl grob gerechnet verzehnfachen, denn sie fahrem leer zurück. Und ein Gastanker ist alles andere als ein Schnellboot: Je nach Wetter und Strömung dauert die Fahrt USA/Europa und umgekehrt jeweils bis zu 15 Tage, d. h. jeder Tanker würde u. U. nur einmal pro Monat an einem europäischen Terminal anlegen, manchmal nur sehr wenige, manchmal zu viele.Kräftig aufgestockt werden müsste natürlich auch die Zahl der LNG-Terminals. Bis das geschafft  ist, würden nicht Jahre, sondern Jahrzehnte ins Land gehen. Und wirklich gesichert wäre die Versorgung selbst dann nicht.Weltweit gibt es insgesamt nur etwa 470 dieser Tanker und die sind alle ausgebucht (Stand 2018). Viele neue sind in letzter Zeit nicht hinzu gekommen. Denn wegen der hohen Konstruktionskosten, etwa 200 Millionen Dollar pro Schiff, werden solche  Tanker erst dann auf Kiel gelegt, wenn eine Langfristcharter vorliegt, etwa über 20 Jahre.Aus Umwelt- und Klimaperspektive ist verflüssigtes (auf unter 160 Grad gekühltes) Erdgas alles andere als  der Hit: Je nach Verfahren werden für die Verflüssigung des Gases die Ver- und Entladung und die Wieder vergasung zehn bis 25 Prozent der Energiedichte des Ursprungsgases benötigt, das Frackingverfahren selbst  setzt vermutlich deutlich mehr klimaschädliches Methan frei als andere Formen der fossilen Energiegewin nung und stellt eine potentielle, erhebliche Gefährdung für das Trinkwasser dar.https://www.mmnews.de/wirtschaft/179512-gasversorgung-die-unbequeme-wahrheit—————ABONNIEREN SIE BITTEUNSEREN TELEGRAM KANAL:HTTPS://T.ME/MEINEDNEWS—————

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0