Jetzt also doch: AfD setzt FREIE SACHSEN auf ihre Unvereinbarkeitsliste!Im Janua – Freie Sachsen

Jetzt also doch: AfD setzt FREIE SACHSEN auf ihre Unvereinbarkeitsliste!Im Januar ruderte der Bundesvorstand der AfD noch zurück, als es hieß, die FREIEN SACHSEN wären auf die Unvereinbarkeitsliste der Partei aufgenommen. Einen Monat später schafft der Vorstand der AfD Fakten: Bei einer Vorstandsitzung am Montag wurde einstimmig beschlossen, die FREIEN SACHSEN als unvereinbar zu erklären – auch mit den Stimmen der beiden sächsischen Vorstandsmitglieder Tino Chrupalla und Carsten Hütter. Diese Entscheidung ist ein falsches und fatales Signal – v.a. für die AfD selbst, die sich damit vom aktiven Teil des Widerstandes lossagt: Während die AfD keine Unvereinbarkeit mit CDU, SPD oder Grünen beschlossen hat, erklärt sie gegenüber einer Sammlungsbewegung des sächsischen Bürgerprotest nun ihre Unvereinbarkeit.Wir werden uns jedoch nicht von dem erfolgreichen Weg abbringen lassen, jedem gutwilligen Mitstreiter die Hand zu reichen – ganz egal, in welcher Organisation er beheimatet ist. Wir appellieren deshalb auch an die vielen vernünftigen Mitstreiter in der AfD, sich gegen diese Entscheidung zu positionieren und diese aufzuheben, z.B. auf dem nächsten Bundeskonvent oder Bundesparteitag. Der Bürgerprotest darf sich nicht spalten lassen. Sprecht eure lokalen Vertreter an (z.B. auch heute bei den Montagsspaziergängen) und bittet sie, sich klar dafür zu positionieren.Wer Solidarität zeigen möchte, kann natürlich auch – jetzt erst recht – Mitglied bei den FREIEN SACHSEN werden. Wir erlauben (und begrüßen) explizit Doppelmitgliedschaften als Zeichen funktionierender Vernetzung und Zusammenarbeit.https://freie-sachsen.info/mach-mitWir lassen uns nicht auseinanderdividieren. Nur, wenn wir diese ständigen Distanzierungen überwinden, kann der Bürgerprotest erfolgreich sein – auf der Straße, aber auch in den Parlamenten.FREIE SACHSEN: Folgt uns bei Telegram! @freiesachsen

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0