DER DRITTE WELTKRIEG – DIE WEISSAGUNGEN DES ALOIS IRLMEIERTeil 2 Im Krieg hat er – MEINE D-NEWS 🇩🇪 🇦🇹 🇨🇭

DER DRITTE WELTKRIEG – DIE WEISSAGUNGEN DES ALOIS IRLMEIERTeil 2 Im Krieg hat er den Leuten sagen können, ob die Verwandten gefallen sind, oder ob und wann sie heim kämen. Er warnte Leute vor Bombentreffern und vieles vieles mehr. Das hat sich schnell rum gesprochen und vor Irlmaiers Haus sammelten sich die Leute um Rat zu suchen. Das blieb nicht unbemerkt, so wurde er in Bayern der Gaukelei bezichtigt (der örtliche Pfarrer hat ihn angezeigt) und er wurde vor Gericht gestellt. Der Richter wollte einen Beweis für seine seherischen Gaben und da hat der Irlmaier gesagt, das die Frau des Richters in diesem Moment mit einem fremden Mann zu hause Kaffee trinkt und sie ein rotes Kleid anhabe.Der Gerichtsdiener wurde losgeschickt um das zu überprüfen. Es stimmte natürlich und Irlmaier wurde frei gesprochen.Welch bleibenden Eindruck der Mann bei der Justiz hinterließ, kann man der Urteilsbegründung entnehmen. Ich habe einen Screenshot des Originaldokuments davon, aber ich zitiere an der Stelle:“[…]…Hinweis dafür, dass er ein Gaukler sei. Er hat im Gegenteil vielen Menschen während des Krieges geholfen die Nervenbelastung des Luftkrieges durchzustehen. Er hat ihnen uneigennützig in schwersten Stunden seelische Beruhigung verschafft, indem er zutreffend vorhersagte , welche Zeit besondere Gefahren mit sich bringe, welche Gegenden, ja welche Häuser besonders gefährdet seien und wie sich die Ratsuchenden verhalten sollten.Die Vernehmung der Zeugen hat so verblüffende mit den bisher bekannten Naturkräften kaum noch zu erklärende Zeugnisse für die Sehergabe des Angeklagten erbracht, dass dieser nicht als Gaukler bezeichnet werden kann.[…]“Prophezeit er oben einen großen Krieg, so sagt er auch wie er beendet würde, und an dieser Stelle bestätigt er die christliche Prophetie in Bezug auf das Jüngste Gericht. Ich zitiere:Alois Irlmaier (1894-1959)“Finster wird es werden an einem Tag unterm Krieg. Dann bricht ein Hagelschlag aus mit Blitz und Donner und ein Erdbeben schüttelt die Erde. Dann geh nicht hinaus aus dem Haus. Die Lichter brennen nicht, außer Kerzenlicht, der Strom hört auf. Wer den Staub einschnauft, kriegt einen Krampf und stirbt. Mach die Fenster nicht auf, häng sie mit schwarzem Papier zu. Alle offenen Wasser werden giftig und alle offenen Speisen, die nicht in verschlossenen Dosen sind. Auch keine Speisen in Gläsern, die halten es nicht ab. Draußen geht der Staubtod um, es sterben sehr viele Menschen. Nach 72 Stunden ist alles vorbei. Aber noch einmal sage ich es: Geh‘ nicht hinaus, schau nicht beim Fenster hinaus, laß die geweihte Kerze oder den Wachsstock brennen. Und betet. Über Nacht sterben mehr Menschen als in den zwei Weltkriegen. Kauft ein paar verlötete Blechdosen mit Reis und Hülsenfrüchten. Brot und Mehl hält sich, Feuchtes verdirbt wie Fleisch, außer in blechernen Konservendosen. Wasser aus der Leitung ist genießbar, nicht aber Milch. Recht viel Hunger werden die Leute so nicht haben, während der Katastrophe und Finsternis. Macht während der 72 Stunden kein Fenster auf. Die Flüsse werden so wenig Wasser haben, daß man leicht durchgehen kann. Das Vieh fällt um, das Gras wird gelb und dürr, die toten Menschen werden ganz gelb und schwarz. Der Wind treibt die Todeswolken nach Osten ab.“https://de.wikipedia.org/wiki/Alois_Irlmaier—————ABONNIEREN SIE BITTEUNSEREN TELEGRAM KANAL:HTTPS://T.ME/MEINEDNEWS—————

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0