HallMack berichtet: ❤️❤️ ENDLICH GAME CHANGER!❤️❤️‼️WIDERSTAND: Es ist an uns, d – Kampf für unsere Zukunft ❣️

❤️❤️ ENDLICH GAME CHANGER!❤️❤️‼️WIDERSTAND: Es ist an uns, das Spiel zu ändern, indem wir den zugespielten Ball nutzen – lasst DIES nicht umsonst sein‼️“ Das Wunder ist geschehen. Wir sind erleichtert und überglücklich, “kommentieren Prof. Sucharit Bhakdi und Dr. Karina Reis die bahnbrechende Entdeckung, die Dr. Michael Mörz gemacht hat. Es besteht keine Möglichkeit mehr, den Tod nach Impfung einer Infektion zuzuschreiben! Sowohl eine Erkrankung durch SarsCov-2 als auch Covid-Injektionen verursachen Spike-Protein im Körper. Doch entsteht im Falle einer natürlichen Infektion auch das sogenannte Nukleokapsid-Protein. Bei einem 76-jährigen Verstorbenen konnte im Herz, im Gehirn und in den Endothelzellen (Zellen, welche die kleinen Blutgefäße auskleiden) das Spike-Protein, jedoch kein Nukleokapsid-Protein nachgewiesen werden. So steht die „Impfung“ als Ursache für die toxischen Proteine fest.Die Autopsie an dem 76-jährigen Mann zeigte unter Anderem nekrotisierende Enzephalitis und Myokarditis – die bekannten „Klassiker“ nach der gen-basierten Injektion – und bestätigte somit die Befunde der Pathologen um Prof. Arne Burkhardt.Hier geht es zum Bericht „Multifokale nekrotisierende Enzephalitis und Myokarditis nach BNT162b2 mRNA-Impfung gegen COVID-19“ (nekrotisierend bedeutet Gewebetod, multifokal bedeutet überall im Gehirn).‼️‼️‼️‼️‼️‼️‼️Lasst uns diesen langersehnten Game Changer richtig ins Spiel bringen: RKI, PEI, WHO, EMA, Abgeordnete, nationale Gesundheitsbehörde, Staatsanwaltschaft müssen davon in Kenntnis gesetzt werden, dass jede Injektion zur Körperverletzung und zum Tod führen kann, und dass eine Autopsie dies ggf. auch belegen wird.

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0