HallMack berichtet: Der Mathematiker Igor Chudov hat zwei völlig unterschiedliche Datensätze ausge – MEINE D-NEWS 🇩🇪 🇦🇹 🇨🇭

Der Mathematiker Igor Chudov hat zwei völlig unterschiedliche Datensätze ausgewertet, die Dutzende oder sogar Hunderte von Millionen Menschen umfassen, und ist zu dem Schluss gekommen, dass das relative Sterberisiko für Menschen, die gegen Covid-19) „geimpft“ wurden, um 40 Prozent höher ist als das der Nichtgeimpften.Überall auf der Welt, wo die Fauci-Grippeimpfung eingeführt wurde, ist die Übersterblichkeit laut Chudov enorm hoch.In diesem Zusammenhang ist zu bedenken, dass eine 40-prozentige Erhöhung der Sterblichkeit bedeutet, dass eine „vollständig geimpfte“ Person nun wesentlich kürzer leben wird, als sie es ohne die Covid-Impfung getan hätte.„Ein Beispiel: Ein 40-Jähriger hatte eine Lebenserwartung von etwa 80 Jahren“, erklärt Chudov. „Wenn die Sterblichkeitsrate um 40 % steigt, würde derselbe 40-Jährige voraussichtlich nur noch 64 Jahre alt werden. https://kurzelinks.de/r7tb–ABO:HTTPS://T.ME/MEINEDNEWSHTTPS://T.ME/KACHELKANAL–

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0

Kommentar verfassen

Scroll to Top